Mit Luther auf die Straße

Author
a geistreich member
Created at: 2010-10-05
Last major update at: 2010-10-05
Languages
Deutsch (Original, currently shown)
In section
Reformationstag
Institutions
Dekanat Gießen in Gießen
Keywords
Target audiences
Practitioners
Information
Preparation: no information
Execution: Die Aktionszeit beträgt fünf Stunden zuzüglich zweimal 2 Stunden für Auf- und Abbau für die ehrenamtlich Mitwirkenden.
Votes
3 votes
Comments to the document
Mit Luther auf die Straße

Abstract

Mit Aktionen in der Gießener Innenstadt, einem zentralen Gottesdienst und einem Jahresempfang für Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft wird der Reformationstag im öffentlichen Bewusstsein einer Stadt verankert.

Situation / context

Der Reformationstag wird zur Öffentlichkeitsarbeit für die Kirche und ihre vielfältigen Angebote genutzt.

Goals

---

Reflection / background

Der Reformationstag hatte in der säkular geprägten Universitätsstadt Gießen lange Zeit keine öffentliche Bedeutung mehr. Aber, so die Ausgangsüberlegung, Menschen suchen nach Werten und Religion. Deshalb geht die Kirche in die Einkaufsstraße, um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. Seit 2005 geht die Evangelische Kirche in Gießen am Reformationstag in die Öffentlichkeit.

General information on realization

---

Preparation

Die Konzeption, Organisation und Durchführung der Veranstaltung wird koordiniert von der Evangelischen Öffentlichkeitsarbeit in Gießen und dem aus Vertretern von Gießener Innenstadtgemeinden bestehenden Öffentlichkeitsausschuss, der sechsmal im Jahr tagt.

Veranstaltung wird koordiniert von der Evangelischen Öffentlichkeitsarbeit in Gießen und dem aus Vertretern von Gießener Innenstadtgemeinden bestehenden Öffentlichkeitsausschuss, der sechsmal im Jahr tagt.

Realization

Soziale und seelsorgerliche Einrichtungen der Kirche wie das Diakonische Werk, die Gießener Tafel, die Jugendwerkstatt oder das Stadtjugendpfarramt stellen über mehrere Stunden ihre Arbeit in mehr als einem Dutzend Info-Pavillons auf einer gemeinsamen "Meile der Kirche und Diakonie" vor. Außerdem präsentierte sich hier die Klinikseelsorge mit einer "Bank des Vertrauens". In historische Kostüme Gekleidete verteilen "Luther-Bonbons". Luftballons werden an Kinder verschenkt. Passanten können Wünsche, Anregungen, Hoffnungen und Kritik an der Kirche aufschreiben und die Zettel an eine ausgestellte Tür nageln, die an den Thesenanschlag Luthers erinnert. 
Im Jahr 2010 findet die Aktion am Samstag, 30. Oktober 2010, unter dem Motto " ... und was ist Morgen?'" statt. Dabei werden auch rund 300 kleine Luther-Apfelbäumchen an Passanten verschenkt, verbunden mit der Bitte vor Ort der Diakonie-Katastrophenhilfe "Brot für die Welt" etwas zu spenden, "damit morgen in Pakistan wieder Bäume blühen".

In den Jahren 2005 bis 2009 wurde anschließend ein zentraler Gottesdienst gefeiert. Im Jahr 2010 wird (mit einem Handzettel) zu den Sonntagsgottesdiensten am folgenden Reformationstag in den Gemeinden eingeladen.

Die Aktionszeit beträgt fünf Stunden zuzüglich zweimal 2 Stunden für Auf- und Abbau für die ehrenamtlich Mitwirkenden. 

Soziale und seelsorgerliche Einrichtungen der Kirche wie das Diakonische Werk, die Gießener Tafel, die Jugendwerkstatt oder das Stadtjugendpfarramt stellen über mehrere Stunden ihre Arbeit in mehr als einem Dutzend Info-Pavillons auf einer gemeinsamen "Meile der Kirche und Diakonie" vor. In historische Kostüme Gekleidete verteilen "Luther-Bonbons". Luftballons werden an Kinder verschenkt. Passanten können Wünsche, Anregungen, Hoffnungen und Kritik an der Kirche aufschreiben und die Zettel an eine ausgestellte Tür nageln, die an den Thesenanschlag Luthers erinnert.

 

Arbeitsaufwand
Die Beschaffung des Materials, Koordination der Mitwirkenden, Logistik, Erstellung von Flyern und Bereitstellung gemeinsamen Deko-Materials (Corporate Design: Fahnen, Wimpel, Logo, Schilder etc.) für die Pavillons liegt beim hauptamtlichen Öffentlichkeitsbeauftragten des Dekanates.


Mitarbeitende

Vertreter der verschiedenen Institutionen

 

Materialien

Grundausstattung für die mitwirkenden Einrichtungen: je ein wasserfester Party-Pavillon (3x3m), ein Bierzelttisch, Kirchenfahne (2x1 m), laminierte A3-Mottoschilder, Luther-Bonbons. Die weitere individuelle Standgestaltung liegt bei der teilnehmenden Einrichtung.

 

Kosten

Das Dekanat Gießen hat mittlerweile einen Titel im Haushalt für Aktionen am Reformationstag errichtet.
Die einmalige Anschaffung von 13 Pavillons hat im Sommerschlussverkauf einer Baumarkt-Kette 195,- Euro gekostet.
Transportkosten belaufen sich auf rund 100,- Euro; Gebühren des Ordnungsamtes für Anmeldung und Einfahrt-Genehmigung ca. 60,- Euro, ca. 1.000 Luther-Bonbons 36 Euro (www.komm-webshop.de)
Handzettel, Flyer zu üblichen Preisen
300 Luther-Bäumchen (Apfel-Sämlinge in einer ortsansässigen Baumschule zu 1,20 Euro) 360,- Euro

Wrap up & follow-up actions

---

Effect / experience

Gemessen an der Zahl verteilter Bonbons und Handzettel  hat es bei der Aktion rund 1.000 Kontakte gegeben. Die Mehrzahl waren kurze, freundliche Kontakte im Vorübergehen. Daraus haben sich auch kurze Gespräche u.a. an den Info-Ständen ergeben.  Ablehnende Reaktionen hat es nur sehr wenig gegeben.
Durch Vor- und Verlaufsberichterstattung in den Gießener Tageszeitungen und  in den kostenlosen Verteilzeitungen an alle Haushalte sowie im regionalen Hörfunk hat die Information über die Aktion am Reformationstag jeden Haushalt in der Stadt erreicht.

Adopted and refined

    Connected content

    • Luther
      Luther: Reformation & Leben, seine Zeit, Thomas Müntzer.
      This model is visible for all internet-users.
      By 2 geistreich- members
    • Schaukasten
      Öffentlichkeitsarbeit wendet sich an die kirchliche und nicht-kirchliche Öffentlichkeit.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member

    geistreich video

    Hide Video