In der Stille der Nacht

Author
a geistreich member
Created at: 2010-03-30
Last major update at: 2010-03-30
Languages
Deutsch (Original, currently shown)
In section
Alternative Gottesdienste
Institutions
Bezirksarbeitskreis Frauen Schorndorf/Waiblingen in "Evangelische Frauen in Württemberg" in Remshalden
Keywords
Target audiences
Practitioners
Information
Preparation: no information
Execution: no information
Votes
3 votes
Comments to the document
Nachtwanderung

Abstract

Die ökumenisch konzipierte Liturgische Nachtwanderung beginnt und endet in einer Kirche. Unterwegs wird sowohl in einer Kirche wie in freier Natur Station gemacht. An diesen Stationen setzen Andachten und/oder Meditationen unter einem übergeordneten Thema mit musikalischer Begleitung geistliche Impulse.

Situation / context

In der Stille und Dunkelheit der Nacht wird dazu eingeladen, auf etwas nicht alltägliche Weise zu sich und zu Gott zu kommen. Durch die Verbindung von Natur und Andacht sowie die besondere Zeit am Abend / in der Nacht werden auch Menschen angesprochen, die nicht unbedingt den Sonntagsgottesdienst besuchen.

Goals

---

Reflection / background

---

General information on realization

---

Preparation

Eine ökumenisch zusammengesetzte Vorbereitungsgruppe mit ehrenamtlich arbeitenden Frauen aus verschiedenen Gemeinden plant in ihrer Region eine Wanderstrecke, die mehrere (evangelische und katholische) Kirchen und markante Punkte in der Natur umfasst. Unter einem Rahmenthema werden für die einzelnen Stationen zu Aspekten dieses Themas kleine geistliche Impulse erarbeitet, die mit Musik und ggfs.mit dekorativen Elementen ausgestaltet werden. Über die Kirchengemeinden und Kirchenbezirke wird in der Region mit Handzetteln, Plakaten, Abkündigung im Gottesdienst u.a. für die Nachtwanderung geworben.

Realization

Ausgangspunkt der Nachtwanderung ist eine Kirche. Die Teilnehmer/innen werden begrüßt (Vorstellung der Mitarbeiter/innen, Kurzbeschreibung des Weges). Das "Weglied" wird eingeführt und gesungen: ein Lied, das an allen Stationen wieder begegnet und diese miteinander verbindet. Die Mitarbeiterinnen stellen das Thema vor und leiten über zum Unterthema der Station, das mit verschiedensten Elementen (Stille, kreative Gestaltung, Texten u.a.) bedacht wird. Beispielsweise war die Liturgische Nachtwanderung 2007 mit dem Motto "Leben aus der Fülle" überschrieben. In der ersten Station wurde mit Worten aus der Zen-Meditation dazu angeregt, die Fülle des Alltags hinter sich zu lassen und den Geist zu entleeren. In der zweiten Station symbolisierte dann ein mit regenbogenfarbenen Tüchern gestaltetes Füllhorn die von Gott kommende Fülle des Lebens und regte die Besucher/innen dazu an zu überlegen, wo sie diese in ihrem persönlichen Leben spüren können. Jede Station endet mit dem "Wegsegen", der wie das "Wegelied" ein immer gleiches die einzelnen Stationen miteinander verbindendes Element ist. Ein Teil der Wegstrecke, die möglichst gerade und ohne Stolpermöglichkeiten sein sollte, wird in gemeinsamen Schweigen und in Dunkelheit zurückgelegt. Das "Sich-Aussetzen" der Dunkelheit und der Stille ermöglicht eine intensivere Erfahrung von der Natur, der Gemeinschaft, und sich selbst. Liegt eine Station in der Natur (beispielsweise ein markanter Baum), bietet es sich an, die natürlichen Gegebenheiten (Stille und kühle Luft der Nacht) in einer Meditation besonders einzubeziehen. Bei schwierigeren Wegstrecken können die Teilnehmer/innen Fackeln benutzen, die zugleich eine besondere Stimmung erzeugen. Die letzte Station hat die Aufgabe, das Erlebte zu bündeln und mit einem Segen wieder in den Alltag zu integrieren.

 

Materialien

Arbeitshilfen zu Andacht und Meditation, Bücher zum jeweiligen Thema  für die inhaltliche Vorbereitung, Handzettel, Plakate, Fackeln, Liederzettel, Dekoration der Stationen. Wegzehrung: Brot, Wasser, Käse, Trauben, dazu Tische, Gläser, Teller, Teelichter.

 

Kosten

Kosten fallen an für: Wegzehrung, Honorare, Werbematerial, Präsente.

Wrap up & follow-up actions

Treffen der Mitarbeiterinnen, um das Erlebte zu sammeln, zu reflektieren und auszuwerten.

Effect / experience

An der Nachtwanderung im Jahr 2008 haben 66 Frauen und Männer teilgenommen.

Adopted and refined

    Connected content

    • Abendgottesdienst
      In many parishes evening worship services are a good alternative to going to church at 10 am.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-memberTranslator: a geistreich member
    • Wanderung von Kirche zu Kirche
      Eine Gruppe wandert gemeinsam in der Nacht. Dabei wechseln sich spirituelle Elemente mit dem Wandern ab.
      This model is visible for all internet-users.
      By 2 geistreich- members
    • Spirit
      Das Wort Spiritualität wird häufig als Containerbegriff genutzt. Alles, was mit persönlichen Glaubenserfahrungen, Glaubenswegen, Sinnsuche und eigener Frömmigkeit zu tun hat, wird mit diesem Begriff umschrieben. Spirituell leben bedeutet landläufig, dass das Leben durch eigene Glaubenserfahrunge...
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member
    • Ruhe
      Wo Kirchengemeinden oft von einem Projekt zum nächsten hetzen, sind Räume der Stille heutzutage immer wichtiger.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member

    geistreich video

    Hide Video