ZeitRaum Kirchenjahr

Author
a geistreich member
Created at: 2010-11-29
Last major update at: 2010-11-29
Languages
Deutsch (Original, currently shown)
In section
Gemeindeaufbau
Institutions
Evangelische Gesamtkirchengemeinde Stuttgart
Keywords
Target audiences
Practitioners
Information
Preparation: no information
Execution: Je 1 Abend; verschiedene Veranstaltungen über das Kirchenjahr verteilt
Votes
no vote
Comments to the document
Symbol zu "ZeitRaum Kirchenjahr"

Abstract

Öffentlichkeitskampagne und Veranstaltungsreihe rücken Schönheit und die Gestaltungsräume des Kirchenjahres jenseits von Kerngemeinde und Gemeindeangeboten neu ins Bewusstsein.

Situation / context

In einer Region wird das "Leben mit dem Kirchenjahr" in den Gemeinden, aber auch darüber hinaus neu ins Bewusstsein gerückt.

 

Goals

---

Reflection / background

In der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Stuttgart entstand die Idee, mit dem Beginn des Kirchenjahres am 1. Advent ein Projekt zu beginnen, mit dem das Kirchenjahr in besonderer Weise begangen wird.

"ZeitRaum Kirchenjahr" sollte nach innen und nach außen wirken. Das, was das Ureigene der Gemeinde ist, nämlich im Rhythmus des Kirchenjahres zu leben, sollte neu akzentuiert werden.

 

General information on realization

---

Preparation

Dazu wurde ein Veranstaltungsprogramm für das gesamte Kirchenjahr entwickelt.

Dabei wurden sowohl die Veranstaltungen, die für das Jahr ohnehin geplant waren unter den Bogen des Kirchenjahres gestellt, als auch geschaut, wo sinnvolle Ergänzungen im Veranstaltungsprogramm möglich waren.

Ein gemeinsames Logo für "ZeitRaum Kirchenjahr" wurde in Auftrag gegeben, das bei allen Informationen und Werbemaßnahmen (in Gemeindebriefen, auf Plakaten und Handzetteln) verwendet wurde, die mit der Aktion im Zusammenhang standen.

Ein Leporello mit kurzgefassten Informationen zu den Festen und Zeiten des Kirchenjahres wurde erstellt, das zum Verteilen und Auslegen in Kirchen, in Einrichtungen, bei Veranstaltungen und an anderen Orten in der Stadt gedacht war.
Außerdem wurde eine Kirchenjahr-Uhr für den dauerhaften Aushang in den Schaukästen entwickelt. Diese konnte ergänzt werden durch den passenden Leporello-Text und weitere der jeweiligen Zeit angemessene Schaukastengestaltung.

Über die Presse wurde über das Projekt informiert. So gab es in der Zeitung einen Info-Kasten zu den verschiedenen Festen des Kirchenjahres und regelmäßige Interviews und Kommentare im Zusammenhang mit den Kirchenjahres-Veranstaltungen.
Außerdem wurden die Veranstaltungen durch Plakate und Flyer beworben.

Realization

Einige ausgewählte Veranstaltungen werden im Folgenden beschrieben:

  • Zum 1. Advent fand ein Neujahrskonzert statt. Wenn das Kirchenjahr am 1. Advent beginnt, warum dann nicht in der Nacht zum 1. Advent "Neujahr" feiern? Wir luden am 1. Advent von 22.30 Uhr bis knapp vor Mitternacht zu einem Konzert in einer Kirche ein. Der Eintritt war frei.
  • "ZeitRaum Kirchenjahr" wollte auch Bekanntes noch bekannter machen - Pfingsten beispielsweise. Von Pfingstsonntag auf Pfingstmontag fand deshalb in den evangelischen Kirchen der Stadt die "Nacht der offenen Kirchen" statt. Es gab Andacht bei Kerzenlicht, Musikveranstaltungen, Aufstiege auf Kirchtürme, Ausstellungen, Gastmahle, Meditationen und Lesungen von Nachtgeschichten.
  • Auch Unbekanntes sollte neu entdeckt werden. So wurde der 29. September als "Nacht der Engel" begangen. In ihr stand die Überwindung des Todes kraft der Auferstehung Christi, gespiegelt in der durch Engel persönlich erfahrenen Nähe Gottes im Zentrum.

Und schließlich setzten wir am Ewigkeitssonntag zum Ausgang des Kirchenjahres noch einmal einen besonderen Akzent. An diesem Tag fanden besondere Gottesdienste sowie Friedhofsführungen statt.

 

Kosten
Je nach Material- und Veranstaltungsaufwand war der Aufwand verschieden.

 

Links / Homepage


Das Leporello zum Kirchenjahr sowie die Kirchenjahresuhr sind heute über einen Werbedienst-Vertrieb erhältlich (www.komm-webshop.de).
Bericht zur Nacht der offenen Kirchen im "Kirchenfernsehen" (www.kirchenfernsehen.de)

 

Wrap up & follow-up actions

 Nach Ende des Projektes wurde ausgewertet, welche Veranstaltung so beachtet oder so intensiv von vielen in der Vorbereitung begleitet wurden, dass eine Fortführung über das Projekt hinaus möglich ist.

n der Gesamtkirchengemeinde Stuttgart war das die "Nacht der Offenen Kirchen" an Pfingsten - heute heißt sie schlicht "Die Pfingstnacht"; außerdem die Friedhofsführungen - thematisch oder im Kirchenjahr jeweils besonders akzentuiert. Das "Neujahrskonzert" am 1. Advent haben wir hingegen nicht wiederholt. Es hat sich gezeigt, dass ein weiteres Angebot in den intensiven Adventswochen nicht genügend Beachtung findet."

 

Effect / experience

Am "Neujahrskonzert" haben etwa 60 Personen teilgenommen, an der Nacht der Offenen Kirchen: pro beteiligter Kirche zwischen 80 und 200 Personen. Es waren viele Personen bei den Veranstaltungen, die nicht zum ständigen Teilnehmerkreis kirchlicher Veranstaltungen gehören, viele in der Altersgruppe zwischen 25 und 45 Jahren.

 

Tipps für Nachahmer/innen

Es ist gut, wenn sich eine Region dieses Projekt gemeinsam vornimmt, damit das Projekt "ZeitRaum Kirchenjahr" von der gesamten kirchlichen Öffentlichkeit einer Stadt oder Region mitgetragen und sichtbar gemacht wird und es nicht Sache einer einzelnen Gemeinde bleibt.

 

Adopted and refined

    Connected content

    • Kommunikationskampagne
      Wie sehen Public Relations und Kommunikationskampagnen kirchlicher Organisationen aus?
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member
    • Schaukasten
      Öffentlichkeitsarbeit wendet sich an die kirchliche und nicht-kirchliche Öffentlichkeit.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member

    geistreich video

    Hide Video