«Ästhetik und Glaube» - Ökumenischer Gottesdienst zur Einweihung einer Galerie

Author
a geistreich member
Created at: 2010-12-02
Last major update at: 2010-12-02
Languages
Deutsch (Original, currently shown)
In section
Alternative Gottesdienste
Institutions
Evangelisches Dekanatamt Waiblingen in Waiblingen
Keywords
Target audiences
Practitioners
Information
Preparation: 6 Wochen
Execution: 1 Stunde
Votes
one vote
Comments to the document
Galerie Stihl

Abstract

Ökumenischer Gottesdienst zur Eröffnung der Galerie Stihl in Waiblingen am 1. Juni 2008.

Situation / context

Anlass des Gottesdienstes war die Einweihung der Stihl-Galerie 2008.

 

 

 

Ein Gottesdienst von Pfarrer Franz Klappenecker und Pfarrer Matthias Riemenschneider, veröffentlicht am 24.04.2009.

 

Goals

Liturgisches und künstlerisches Handeln, Verkündigung des Evangeliums und Präsentation von Kunst werden miteinander verbunden.

Reflection / background

Ein ökumenischer Gottesdienst mitten in der Stadt vor der neuen Galerie und der Kunstschule zu deren Eröffnung. Der Gottesdienst findet nicht in einer Kirche, sondern unter freiem Himmel statt. Gleichzeitig verbindet er Gottesdienst und Kunst.

General information on realization

---

Preparation

Der Gottesdienst wurde vom evangelischen und vom katholischen Pfarrer gemeinsam vorbereitet.

Realization

Ablauf des Gottesdienstes

Musikalisches Vorspiel
Trinitarischer Gruß

Begrüßung:
Ein herzliches Grüß Gott an diesem hellen Morgen. Anders als gewohnt haben wir uns nicht in sakraler Atmosphäre versammelt, sondern mitten in der Stadt vor der neuen Galerie und der Kunstschule, wo einst die Häckermühle geklappert hat. Ganz gewiss eine wunderbare Leistung - aber nicht nur die Leistung des Architekten und aller, die daran geplant, gebaut und gespendet haben, sondern auch ein Werk des Geistes Gottes. Er ist es auch der uns hier ökumenisch zusammengebracht hat, um Gott durch unser menschliches Schaffen und Wirken Dank und Ehre zu geben.

Eingangslied: Tut mir auf die schöne Pforte, EG 166, 1-4
Psalm 8 (EG 705) versweise gesprochen / «Ehre sei dem Vater» gesungen

Eingangsgebet: Gott, du handelst durch Menschen und du trägst die Geschichte ihres Lebens. Du vertraust ihnen deine Schöpfung an. Frauen und Männer lassen sich rufen von deinem Wort, lassen sich bewegen von deiner Kraft. Gott, wir bitten dich, mach glaubwürdig, was in deinem Namen unter uns laut wird. Hilf, dass alle, die dein Wort verkünden, nicht Steine anbieten, sondern gutes Brot; nicht fordern, sondern schenken. Sei du unter uns, dass wir uns leiten lassen von deiner Liebe in unserem Singen und Beten, Reden und Schweigen. Amen

Stilles Gebet

Lesung: 1. Mose 1, 26 bis 2, 4a (deutsch und griechisch)

Lied: Nun danket alle Gott, EG 321, 1-3

 

Dialogpredigt (Die Dialogpredigt finden Sie unten auf der Seite unter "Materialien")

Lied nach der Predigt: Großer Gott wir loben dich, EG 331, 1-2 + 10-11

Fürbittengebet: Guter Gott, ein großes Werk ist vollendet. Viele haben gedacht, geplant, entschieden, gearbeitet mit Kopf und Hand und Fuß. Dankbar sind wir dafür. Höre, wenn wir dich bitten:
1. Sprecher: Viele Menschen haben zusammengewirkt, damit dieses Bauwerk entstehen konnte. Viele sind mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Viele haben durch ihre Unterstützung das alles erst möglich gemacht. Lass uns dankbar werden, dass menschliche Kraft und Phantasie und das Zusammenwirken vieler dies möglich gemacht haben.

2. Sprecher: Die Galerie Stihl Waiblingen und die Kunstschule Unteres Remstal und dieser ganze Bereich zwischen Stadtmauer und Rems sind nun fertig gestellt. Wir danken Dir für einen unfallfreien Bauablauf. Hier sollen sich viele Menschen gerne aufhalten, sich wohl fühlen und Heimat finden. Wir bitten Dich um Deinen Schutz für die Menschen und die Gebäude. (kurzes Innehalten) Seit vielen Jahren besuchen viele Menschen jeden Alters die Kunstschule. Wir bitten Dich, dass auch in dieses neue Haus der Kunstschule Kinder, Jugendliche und Erwachsene gerne kommen und mit Freude und Zufriedenheit kreativ tätig sind und ihre Talente entdecken. Gemeinsam rufen wir zu dir: Antwort der Gemeinde: Kyrie eleison (gesungen)

3. Sprecher: Viele Menschen werden hier ein und ausgehen, begleitet von Fachleuten, die ihnen den Weg zum Geheimnis der Kunst ebnen helfen. Gib ihnen Verständnis für Jung und Alt, ihre Fragen und Zweifel. Schenke ihnen eine Sprache, die die Menschen verstehen und lass so die Kunst zur Brücke werden zwischen den Generationen, Nationalitäten und Kulturen. (kurzes Innehalten)

4. Sprecher: Viele Kinder und Schüler werden hier einen Zugang suchen zur Sprache und zur Botschaft der Kunst, zu ihren Fragen und auch Herausforderungen. Gib ihnen offene Augen, einen weiten Blick und ein Herz, das hinter die Oberfläche zu schauen wagt. Gemeinsam rufen wir zu dir: Antwort der Gemeinde: Kyrie eleison (gesungen)

1. Sprecher: Die Kultur gibt dem Menschen seine Würde. Wir bitten Dich, gib den Verantwortlichen der Galerie und Kunstschule Ideenreichtum, den Blick für die Bedürfnisse der Gesellschaft und Mut, ihre Aufgabe zu erfüllen und schenke uns allen den Blick für das Wesentliche, damit wir jeden Tag aufs Neue erkennen, was wichtig ist. (kurzes Innehalten) Die Ausbildung von Kindern und Jugendliche, das Wecken von Neugier und Forscherdrang ist wichtig und unsere Gesellschaft ist auf gut ausgebildete, engagierte und interessierte Menschen angewiesen. Wir bitten Dich, für die beiden vor wenigen Wochen bei der Kinder-Uni verletzten Kinder. Schenke den Kindern Heilung und gebe ihren Familien Kraft, sie auf ihrem Weg zu begleiten und zu stützen. Gemeinsam rufen wir zu dir: Antwort der Gemeinde: Kyrie eleison (gesungen)

2. Sprecher: Junge Stadt in alten Mauern, Sprache der Architekten von heute neben den Silhouetten der Jahrhunderte davor. Lass uns dankbar bleiben für die Werke der Vergangenheit. Gib uns Mut auch heute und morgen dieser Stadt unser Gesicht zu geben in Verantwortung vor der Vergangenheit und der Zukunft.

3. Sprecher: Heute Nachmittag werden zwei neue Feuerwehrfahrzeuge in den Dienst gestellt. Wir bitten Dich, begleite die Frauen und Männer der Feuerwehr bei ihren Einsätzen, lasse sie erfolgreich Hilfe leisten, Menschen retten und Sachwerte schützen und lass sie vor allem wieder gesund in das Magazin und zu ihren Familien vom Einsatz zurückkehren.

4. Sprecher: Viele Menschen sind in unserer Stadt daheim. Andere sind fremd und haben keine Wurzeln. Lass alles, was hier geschieht, beitragen, dass Heimat wachsen und bewahrt werden kann. Gemeinsam rufen wir zu dir: Antwort der Gemeinde: Kyrie eleison (gesungen)

Großer Gott, den Anfang der Schöpfung hast Du gemacht. Unseren Dank und unsere Bitten und alles, was auf unserem Herzen liegt, nehmen wir mit in die Worte, die Jesus uns gelehrt hat . Gemeinsam beten wir: Vaterunser...

Schlußlied: Bewahre uns Gott, EG 171, 1-4

Segen - Segensgebet: Gütiger Gott, wir danken dir, dass wir die Fertigstellung der Galerie Stihl und der Kunstschule festlich begehen können. Wir danken dir für alle, die ihren Teil dazu beigetragen haben. Es sind viele. Wir danken dir, dass Menschen aller Generationen und Herkunft hier einander begegnen und miteinander schaffen und wirken können. Wir bitten dich, halte deine segnende Hand über diese Häuser. Sei allen die hier ein- und ausgehen jederzeit nahe. Segne du das, was Menschen geplant und geschaffen haben. Segne diese Häuser und lass sie mit allem was hier geschieht zum Segen werden für unsere Stadt und die Menschen in ihr. Frieden sei diesen Häusern. So bitten wir durch Christus unseren Herrn.

Segen - aaronitischer Segen: Der Herr segne Euch und behüte Euch. Der Herr lasse sein Angesicht leuchten über Euch und sei Euch gnädig. Der Herr erhebe sein Angesicht auf Euch und gebe Euch Frieden.

Gemeinde: Dreifaches Amen (gesungen)

Musikalisches Nachspiel 

Wrap up & follow-up actions

---

Effect / experience

Das Echo auf diesen Gottewsdienst war überaus positiv. Die Mitfeiernden waren nicht nicht nur Kunstinteressierte, sondern auch solche, die mit der Stadt und den Kirchengemeinden besonders verbunden sind.

Adopted and refined

    Connected content

    • Thumb_article-default-image
      Alternative Gottesdienste oder Zweitgottesdienste sind ergänzend zum klassischen 10-Uhr-Gottesdienst am Sonntagmorgen Gottesdienste in anderer Form oder an anderem Ort.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member
    • Andachten anders
      Anders sind diese Andachten, weil sie an einem anderen Ort und in anderen Formen gefeiert werden.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member
    • "Ein Mensch tröstet seinen Engel"
      Ausstellungen bieten Anlass sich auf neue Weise emotional und intellektuell mit einem Thema auseinanderzusetzen - in einem breiten Spektrum der Formate.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member

    geistreich video

    Hide Video