kita+QM Die Qualitätsoffensive der Ev. Kirche der Pfalz

Author
a geistreich member
Created at: 2011-08-30
Last major update at: 2011-09-06
Languages
Deutsch (Original, currently shown)
In section
Kindergärten und Kindertagesstätten
Institutions
Diakonisches Werk Pfalz in Speyer
Keywords
Target audiences
Practitioners
Information
Preparation: no information
Execution: no information
Votes
2 votes
Comments to the document
kita+QM Die Qualitätsoffensive der Evangelischen Kirche der Pfalz

Abstract

Übergeordnetes Ziel des Projektes ist es bis zum Jahr 2017, dass alle 241 Kindertagesstätten in evangelischer Trägerschaft der Landeskirche der Pfalz an einem Qualitätssicherungs- und Qualitätsentwicklungsprozess teilgenommen haben. Neben der Sicherung der bereits erreichten Qualität und der Unterstützung einer fortwährenden Weiterentwicklung steht die religiöse Bildung und Qualifizierung der pädagogischen Mitarbeitenden im Fokus.

Situation / context

Qualität ist bei uns Programm

Seit vielen Jahren bekennt sich die Evangelische Kirche der Pfalz zur Kindertagesstättenarbeit als zentrale Aufgabe kirchlichen Handelns. In 241 Kindertagesstätten mit 16.500 Plätzen in evangelischer Trägerschaft werden Kinder umfassend in ihrer Entwicklung begleitet und gefördert und Familien in ihrer Erziehungsaufgabe gestärkt. Bei der Umsetzung dieser wichtigen bildungs- und gesellschaftspolitischen Aufgabe im Alltag haben Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung erste Priorität.

Durch die inhaltliche Mitgestaltung und mit ihrer Unterschrift der „Empfehlungen zur Qualität der Erziehung, Bildung und Betreuung in Kindertagesstätten“ hat die Evangelische Kirche der Pfalz (in Zusammenarbeit mit dem Diakonischen Werk der Pfalz) sich dem Ziel der gemeinsamen Verantwortungswahrnehmung verpflichtet. Das Projekt Kita+QM der Evangelischen Kirche der Pfalz und des Diakonischen Werkes Pfalz knüpft an diese Arbeit an, um die Qualität der Kindertagesstätten in den Blick zu nehmen und mit den Beteiligten vor Ort weiterzuentwickeln. Dabei kommt dem Bereich Religionspädagogik eine wichtige Schlüsselrolle zu.

Qualitätsentwicklung ist oft ein langwieriger und arbeitsintensiver Prozess, der sich aber sehr lohnt und vor allem immer wieder die Möglichkeit der Reflexion der eigenen Arbeit bietet. Wir freuen uns darauf, diesen Weg mit Ihnen gemeinsam zu gehen.

Goals

Warum und wozu das Projekt Kita+QM?

Übergeordnetes Ziel des Projektes ist es bis zum Jahr 2017, dass alle 241 Kindertagesstätten in evangelischer Trägerschaft der Landeskirche der Pfalz an einem Qualitätssicherungs- und Qualitätsentwicklungsprozess teilgenommen haben. Neben der Sicherung der bereits erreichten Qualität und der Unterstützung einer fortwährenden Weiterentwicklung steht die religiöse Bildung und Qualifizierung der pädagogischen Mitarbeitenden im Fokus. Dabei unterstützt das Projekt Kita+QM das Anliegen der gesetzlichen Forderungen nach § 9a (KitaG RLP) ebenso wie die „Empfehlungen zur Qualität der Erziehung, Bildung und Betreuung in Kindertagesstätten in Rheinland-Pfalz“ (Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur in Rheinland-Pfalz, Veröffentlichung voraussichtlich Dezember 2010).

Das Projekt Kita+QM regt außerdem die Wahrnehmung der gemeinsamen Verantwortung von Trägerverantwortlichen, Leitungen, Teammitgliedern und Eltern für die Erziehung, Bildung und Betreuung der ihnen anvertrauten Kinder an. Die Teilnahme am Projekt trägt zur Transparenz und Verbindlichkeit der Arbeit bei und stellt damit Eindeutigkeit und Sicherheit für alle Beteiligten her. Die gemeinsame Auseinandersetzung mit Qualitätskriterien führt zur Reflexion und erhöht direkt die pädagogischen, kommunikativen und sozialen Kompetenzen aller Beteiligten. Dies fördert die Orientierung an den Bedürfnissen von Kindern als auch ihrer Familien. Im Prozess der Umsetzung thematisieren die Mitarbeitenden ständig ihre pädagogische Haltung. Die Projektbeteiligung erleichtert zusätzlich die Implementierung und einrichtungsspezifische Umsetzung neuer Aufgabenfelder. Sie fördert dabei die Gestaltung demokratischer Prozesse und einer bildungsfreudigen Teamkultur. Die Konzeption des Projektes Kita+QM unterstützt die Kooperation der Kindertagesstätten in ihren regionalen Bezügen. Dies alles trägt dazu bei, dass eingelöst wird, was die meisten Menschen sich im Alltagsverständnis von „Qualität“ erwarten, nämlich „dass gehalten wird, was versprochen ist!“

Reflection / background

Wie kam es zum Projekt?

Knapp zehn Jahre ist es nun her, seit das Thema Qualität auch in die Kindertagesstätten Einzug gehalten hat. Fachzeitschriften, Tagungen, Fortbildungen und Konferenzen setzten sich mit Fragen der Qualität, ihrer Sicherung und Weiterentwicklung auseinander. Die Häufigkeit, mit der das Thema besprochen, beschrieben und – manchmal auch vehement – diskutiert wurde, ist allerdings nicht grundsätzlich gleichzusetzen mit der Häufigkeit des tatsächlichen Vorkommens eines Qualitätsmanagements in Kindertagesstätten.


Auch heute noch nicht. Die evangelischen Kindertagesstätten und ihre  Verantwortungsträger in der Evangelischen Kirche der Pfalz haben mit den Bildungs- und Erziehungsempfehlungen des Landes Rheinland-Pfalz einen modernen und professionellen Weg der Weiterentwicklung eingeschlagen. Sie nehmen damit eine wichtige bildungs- und gesellschaftspolitische Aufgabe wahr. Evangelische Kindertagesstätten begleiten und fördern Kinder umfassend in ihrer Entwicklung, stärken Familien in ihrer Erziehungsaufgabe und leisten einen wichtigen Beitrag zur Wertorientierung. Die Kindertagesstätten befinden sich dabei in einem ständigen Prozess der Fort- und Weiterentwicklung. Dies im Alltag umzusetzen, erfordert eine kontinuierliche und systematische Qualitätsentwicklung und -sicherung.

Dieser Aufgabe möchte die Evangelische Kirche der Pfalz als Auftraggeber des Projektes Kita+QM  in besonderem Maße gerecht werden und hat aus diesem Grunde das Projekt Kita+QM  –  die Qualitätsoffensive der Evangelischen Kirche der Pfalz – initiiert und wird diese Offensive auch in erheblichem Umfang finanzieren.

General information on realization

Was passiert wie und wann?

Das Projekt Kita+QM bietet die Chance, die eigene Praxis kritisch zu hinterfragen, zu bestätigen oder sich weiter anregen zu lassen. Qualitätsentwicklung wird dabei als Prozess gesehen. Die Mitarbeitenden in den Einrichtungen stellen sich der Herausforderung, ihre eigene Praxis in den Blick zu nehmen, um an geeigneten Stellen Veränderungen vorzunehmen. Dabei wird die Zeitautonomie der einzelnen Einrichtung geachtet und die Schwerpunktsetzung von den Beteiligten gemeinsam bestimmt. Zur Implementierung und Begleitung dieser Prozesse wird sich das Projekt Kita+QM an die vorhandenen Inhalte des „Leitfadens für den Aufbau eines Qualitätsmanagementsystems in Tageseinrichtungen für Kinder“ des BETA-Rahmenhandbuchs (2009) orientieren. In Kooperation mit der Internationalen Akademie (INA gGmbh) an der Freien Universität Berlin werden die pädagogischen Kernprozesse des Rahmenhandbuches mit den Bildungs- und Erziehungsempfehlungen des Landes Rheinland-Pfalz sowie mit den Anforderungen nach „QuaSi“ („Qualität von Anfang an“) verknüpft. Für diese pädagogischen Kernprozesse wird ein eigenes landeskirchliches Handbuch erstellt.

Preparation

Bei regionalen Veranstaltungsterminen im Januar 2011 erhielten die Teilnehmenden detaillierte Informationen zum Bewerbungsverfahren und Projektinhalt. Außerdem wurden offene Fragen beantwortet. Begleitend wurden eine Informations-Broschüre, ein Mitmach-Poster, eine Anzeigen-Vorlage für Gemeindebriefe, ein Roll-up, eine Powerpoint-Präsentation und ein www.kitaplusqm.de erstellt. Der Internetauftritt stellt im Download-Bereich Referate und Werbematerial zur Verfügung.

 

Die Teilnahme erfolgt über ein Bewerbungsverfahren. Es konnten sich jeweils 40 Kindertagesstätten pro Zyklus bewerben. Diese nehmen dann 2 Jahre lang am Projekt teil. Die Evangelische Kirche der Pfalz ist in 4 Regionen eingeteilt (Nord, Ost, Süd, West). Aus jeder Region konnten sich jeweils 10 Kindertagesstätten pro Zyklus bewerben.

Realization

Was passiert wie und wann?

Das Projekt Kita+QM bietet die Chance, die eigene Praxis kritisch zu hinterfragen, zu bestätigen oder sich weiter anregen zu lassen. Qualitätsentwicklung wird dabei als Prozess gesehen. Die Mitarbeitenden in den Einrichtungen stellen sich der Herausforderung, ihre eigene Praxis in den Blick zu nehmen, um an geeigneten Stellen Veränderungen vorzunehmen. Dabei wird die Zeitautonomie der einzelnen Einrichtung geachtet und die Schwerpunktsetzung von den Beteiligten gemeinsam bestimmt.

 

Zur Implementierung und Begleitung dieser Prozesse wird sich das Projekt Kita+QM an die vorhandenen Inhalte des „Leitfadens für den Aufbau eines Qualitätsmanagementsystems in Tageseinrichtungen für Kinder“ des BETA-Rahmenhandbuchs (2009) orientieren. In Kooperation mit der Internationalen Akademie (INA gGmbh) an der Freien Universität Berlin werden die pädagogischen Kernprozesse des Rahmenhandbuches mit den Bildungs- und Erziehungsempfehlungen des Landes Rheinland-Pfalz sowie mit den Anforderungen nach „QuaSi“ („Qualität von Anfang an“) verknüpft. Für diese pädagogischen Kernprozesse wird aktuell ein eigenes landeskirchliches Handbuch erstellt.

 

Literatur

Materialien im Anhang und

BETA-Rahmenhandbuch (2009)

http://www.beta-diakonie.de/index.php?lan=site&loc=0X3X4X1

 

Kontakt

Diakonisches Werk Pfalz
Projektbüro

Alida Zaanen
Projektleitung

Karmeliterstraße 20
67346 Speyer
Telefon: 0 62 32.66 42 25

Wrap up & follow-up actions

---

Effect / experience

---

Adopted and refined

    Connected content

    • Kinder in der Gemeinde
      In fast allen Gemeinden gehören Kinder dazu - Gott sei Dank!
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member
    • kita-plus-qm.de
      QUALITÄTSENTWICKLUNG IN KINDERGÄRTEN - dazu gibt es Prozesse und Handbücher.
      This model is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member
    • Thumb_institution SpeyerKarmeliterstraße 20, 67346 Speyer
    • Logo
      Bei dem Qualitätsmanagementsystem der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg steht die prozessorientierte Weiterentwicklung der einzelnen Kindergärten im Vordergrund; nach dem Motto: „Qualität entwickeln statt überprüfen“.
      This is visible in the Web.
    • Gottesdienst
      Qualitätsentwicklung im Gottesdienst versucht mit kirchlichen und außerkirchlichen Instrumenten der Qualitätsentwicklung die Bedeutung, Wirkung und Akzeptanz des Evangelischen Gottesdienstes unter den sich wandelnden gesellschaftlichen, kulturellen und religiösen Rahmenbedingungen zu fördern.
      This article is visible for all internet-users.
      By 3 geistreich- members
    • Was? Wann? Wo? Warum?
      Den Kindern wird durch religionspädagogische Angebote zu Festen im Kirchenjahr ein Zugang zu Sinn und Ursprung christlicher Traditionen und abendländischer Kultur ermöglicht.
      This is visible in the Web.
    • Was? Wieso? Weshalb? Warum?
      Was? Wieso? Weshalb? Warum? ist ein Angebot des Kirchenkreises an Kindertagesstätten, das diese „buchen“ können. Den Kindern wird dabei in der eigenen Kita durch religionspädagogische Angebote zu Festen im Kirchenjahr ein Zugang zu Sinn und Ursprung christlicher Traditionen und abendländischer K...
      This is visible in the Web.
      from a Geistreich-memberKirchenkreis Merseburg in Merseburg

    geistreich video

    Hide Video