Global Worship

Author
a geistreich member
Created at: 2011-10-25
Last major update at: 2011-10-25
Languages
Deutsch (Original, currently shown)
In section
Gottesdienst, Mission und Mitgliederbindung, Gemeindeaufbau, Themengottesdienste und Reihen, Kampagnen, Mission, Prädikant/innen und Lektor/innen
Institutions
Kirchenkreis Egeln in Egeln
Keywords
Target audiences
Practitioners
Information
Preparation: Ca. 4 Monate Vorlaufzeit
Execution: Ein Gottesdienst
Votes
2 votes
Comments to the document
Stephanikirche Aschersleben

Abstract

127 Gemeinden im Kirchenkreis Egeln, sowie die ausländischen Partnergemeinden, feiern am gleichen Tag und zur gleichen Zeit den gleichen Gottesdienst

Situation / context

Den ländlich gelegenen Gemeinden des Kirchenkreises geistigen Zusammenhalt vermitteln.

Goals

Im eher säkularen und ländlichen Kirchenkreis das Gemeinschaftsgefühl von Christinnen und Christen stärken.

Reflection / background

Durch dieses regionale Gottesdienstprojekt wird das Zusammengehörigkeitsgefühl der Gemeinden in einem ländlichen Kirchenkreis gestärkt. Der Gottesdienst wird als zentrale Veranstaltung, in der sich die Gemeinde um Gottes Wort sammelt, betont. Dabei werden die Ehrenamtlichen in den  Gemeinden bestärkt, gottesdienstliches Leben als ihre Aufgabe anzusehen.

General information on realization

---

Preparation

Bei einem Kirchenkreisfest entstand die Idee, an einem Samstag einen gemeinsamen Kreiskirchentag zu feiern, der am Sonntag in jeder der 127 Gemeinden des Kirchenkreises weitergefeiert wird.

Dies sollte durch einen Gottesdienst geschehen, der in allen Gemeinden zur gleichen Zeit stattfindet.
Für das Jahr 2008 haben wir auch unsere ausländischen Partnergemeinden eingeladen, diesen Gottesdienst mit uns zu feiern. Wir versammeln uns zum Thema: Das Brot teilen.

Für die Vorbereitung des Gottesdienstes hat sich im Kirchenkreis eine Gruppe gebildet, bestehend aus einem Pfarrer, einem Kantor und einer ordinierten Gemeindepädagogin.

Diese Gruppe schreibt die Pfarrämter vier Monate vor dem Global Worship an. Die Gemeinden werden gebeten, ein/e Lektor/in für den Gottesdienst zu finden. Diese bekommen von uns die Materialien direkt zugeschickt.

Das Materialpaket besteht aus einem Lektorenheft, Gottesdienstbegleithefte für die Gottesdienstbesucher/innen, einer Musik-CD und einem Plakat zur Werbung.

Realization

Das Lektorenheft enthält den gesamten Gottesdienstablauf mit allen persönlichen und liturgischen Stücken. Es liegt ein Begleitschreiben für die Lektor/innen bei, in dem der Gottesdienstablauf noch einmal erklärt ist. Außerdem enthält es Hinweise zur Organisation, zu liturgischen Handlungen, zur Raumgestaltung etc.

Der Gottesdienst kann also ohne weitere Vorbereitung von den Lektor/innen gehalten werden.
Die Gottesdienstbegleithefte für die Gottesdienstbesucher/innen bieten den Ablauf und die Texte, die die Gemeinde mitspricht und singt. Auf der CD sind alle Musikstücke samt Ein- und Ausgangsmusik enthalten, so dass der Gottesdienst (notfalls) auch ohne Organist/in gefeiert werden kann.

Zusätzlich haben wir noch Glockengeläut eingespielt, weil manche Gemeinden keine Glocken haben.

Den Gottesdienstablauf finden Sie im Lektorenheft. (PDF-Version bei den Materialien)

 

Arbeitsaufwand

Für die Vorbereitungsgruppe sind drei Treffen zur Gestaltung des Gottesdienstes nötig. Danach stehen die Mitlieder dieser Gruppe für weitere Fragen zur Verfügung. Außerdem gestalten sie eine Informationsveranstaltungen. Das Aktualisieren der Internetseiten braucht ebenfalls Zeit.

 

Mitarbeitende

Die Vorbereitungsgruppe besteht aus einem Pfarrer, einem Kantor und einer ordinierten Gemeindepädagogin. Außerdem sind die Ehrenamtlichen (besonders die Lektor/innen) in den Gemeinden unabdingbar für das Gelingen dieses Projektes.

 

Benötigte Materialien

Verschieden, je nach Gottesdienst.

 

Kosten

Es fallen Kosten an für die Bewerbung des Projektes im Internet sowie für Druck und Herstellung der Materialien. Für 2008 haben wir ca. 600 Euro ausgegeben. Man kann die Kosten aber je nach Idee und finanzieller Lage anpassen.

 

Weiterführende Literatur

Kirchenkreis Egeln, Gemeindeagenden Ostern-Pfingsten, Egeln 2008

http://www.geistreich.de/experience_reports/62

 

Link

Global Worship


Wrap up & follow-up actions

Durch die Superintendentur wird eine Nachfrage bei den Pfarrämtern vorgenommen. Dabei werden Besucherzahl, Mitgestaltung durch Ehrenamtliche und Verbesserungsvorschläge erfragt. Die Rückmeldungen werden bei der Vorbereitung des nächsten Gottesdienstes - wenn möglich - miteinbezogen.
An die Ehrenamtlichen schicken wir einen Dankesbrief mit einer Rückmeldung aus dem Gottesdienst.

Effect / experience

Wir haben sehr gute Erfahrungen mit unserem Gottesdienstprojekt gemacht. Unsere Statistik zeigt, dass an diesem Tag wesentlich mehr Menschen den Gottesdienst besuchen, dass viele Ehrenamtliche eingebunden sind und dass es für viele Gemeinde ein Höhepunkt im Kirchenjahr ist. Daher werden wir den Global Worship weiterfeiern.

 

Tipps für Nachahmer/innen

Falls der Gottesdienst - wie bei uns - im Frühherbst stattfindet, sollten die Materialien bis zum Beginn der Sommerferien verschickt werden.

Adopted and refined

    Connected content

    • Füllfederhalter
      Eine Kirchengemeinde erkundet, welche Rolle die Kirche im Leben der Bewohner des Ortes spielt.
      This model is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member
    • Talk
      Pfarrerinnen und Pfarrer besuchen sich gegenseitig im Gottesdienst und geben sich anschließend ein konstruktives Feedback in einem strukturierten Gesprächsmodell.
      This model is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member
    • Schaukasten
      Öffentlichkeitsarbeit wendet sich an die kirchliche und nicht-kirchliche Öffentlichkeit.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member
    • Kanzel
      Prädikanten und Prädikantinnen feiern Gottesdienste mit eigenen Predigten.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member

    geistreich video

    Hide Video