Rent a Pastor

Author
a geistreich member
Created at: 2011-11-03
Last major update at: 2011-11-03
Languages
Deutsch (Original, currently shown)
In section
Offene Kirchen und Wegekirchen, Mitgliederbindung, Citykirchen und Profilgemeinden, Mission
Institutions
Citykirchenarbeit Kassel
Keywords
Target audiences
Practitioners
Information
Preparation: In Abhängigkeit zum Inhalt
Execution: Ca. 1 Stunde im Zeitraum von 6 Wochen
Votes
3 votes
Comments to the document
Rent a Pastor

Abstract

Das Projekt ist eine Einladung, sich mit dem Pfarrer zu treffen oder etwas mit ihm zu unternehmen. Den Inhalt des Treffens und die Art der Gestaltung kann der "Mieter" weitgehend selbst bestimmen. Das "Mietverhältnis" ist kostenfrei.

Situation / context

Menschen erfahren, dass die Kirche und insbesondere der Gemeindepfarrer direkt für sie da ist.

Goals

---

Reflection / background

Alljährlich im Sommer habe ich an der Kasseler Martinskirche einen besonderen Veranstaltungszyklus angeboten, zu dem auch immer ein offener Bibelgesprächskreis zu speziellen Themen gehörte.

In den letzten Jahren machte ich die Erfahrung, dass immer weniger Teilnehmer zu dieser Veranstaltung kamen. Auf der anderen Seite erlebte ich, dass Einzelpersonen mich ansprachen, die gerne mit mir über ein theologisches oder philosophisches Thema reden wollten.

Ich zog daraus den Schluss, dass sich womöglich in der Großstadt das Interesse an kirchlichen Angeboten auf gut gestaltete Großveranstaltungen (wozu ich auch die Gottesdienste zählen möchte) richtet oder aber auf individuelle Zuwendung zielt.

  • "Rent a Pastor" ist ein Angebot, das sich auf die individuellen Interessen der Menschen in der Stadt (nicht nur der Kirchenmitglieder!) einstellen will.

General information on realization

---

Preparation

Öffentlichkeitsarbeit: Medien, Flyer und Plakate.


Terminliche und inhaltliche Verabredungen (meistens telefonisch)

Realization

Die Treffen orientierten sich an der Vorgabe "eine Stunde". Je nach der Form der Zusammenkunft (z. B. auch Spaziergang durch einen Park, Besuch eines Museums) konnte es aber auch etwas länger dauern.

Dauer

Das Angebot galt über 6 Wochen im Sommer. Die Treffen dauerten in der Regel eine Stunde.

Materialien

Plakate, Flyer     

Kosten

Herstellung von Plakaten und Handzetteln

Wrap up & follow-up actions

In manchen Fällen wurde ein weiteres Treffen vereinbart.

Effect / experience

Die Resonanz des Angebots, das vom 4. Juli bis zum 16. August 2009 galt, war überaus positiv, und das auf dreierlei Ebenen:

 

  • 1) Es gab 23 Termine. Die jüngste Teilnehmerin war eine alleinerziehende Mutter von 20 Jahren, die mit ihrem Baby kam; die Mehrzahl der Teilnehmer gehörten dem Altersspektrum der meisten Gottesdienstbesucher an, waren mithin im Rentenalter. Es meldeten sich bei mir sowohl Menschen, die einer Kirche angehörten (verschiedene Konfessionen), als auch solche, die nicht Kirchenmitglied waren. Zweimal war die Frage der Kirchenmitgliedschaft auch das Thema des Treffens. Ca. 40 Prozent der Treffen hatten einen seelsorgerlichen Charakter, die übrigen Zusammenkünfte waren von sehr verschiedener Art: Museumsbesuch, Minigolfspielen, Kirchenführung, Gespräch über theologische und philosophische Inhalte, gemeinsames Essen u.a.m.

 

  • 2) Positive Resonanz kam mir auch "auf der Straße" entgegen: "Rent a Pastor - finde ich gut!" konnte ich im Restaurant oder beim Friseur hören. Offenbar ist allein die Tatsache, dass da jemand signalisiert, dass er Zeit hat für eine Begegnung, schon etwas, was auf Freundlichkeit trifft, womöglich weil es quer steht zum Zeitgeist, der spricht "ich habe keine Zeit".

 

  • 3) Schließlich gab es ein nicht vorhersehbares großes Medienecho. Sowohl Presse (darunter auch überregionale Organe wie die Süddeutsche Zeitung oder DIE WELT) als auch Rundfunk und Fernsehen berichteten ausführlich über die Aktion, und zwar durchgehend mit positiv würdigendem Unterton. Ganz offensichtlich ist es so, dass ein klassisches kirchliches Arbeitsfeld, nämlich das individuelle Gespräch des Pfarrers mit den Menschen in seinem Umfeld, in der modernen Gesellschaft in Vergessenheit geraten ist oder nicht mehr wahrgenommen wird.

 

 


Tipps für Nachahmer/innen

Einfach nachmachen - ob mit oder ohne diesen Titel.
Wichtig ist das Signal: Die Kirche ist offen. Der Pfarrer / die Pfarrerin hat Zeit.

Adopted and refined

    Connected content

    • St. Petri zu Hamburg
      City-Kirchen und Citykirchenprojekte sind Gemeinden in Großstädten.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member
    • Ferienbeginn
      Ferienbeginn ist ein wichtiger Einschnitt im Jahreslauf für Gemeinden und Menschen der Gemeinde.
      This model is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member
    • Willkommen
      Die Willkommenskultur beschreibt verschiedene einfache Ansätze primär in Kirchengemeinden, einladende Gemeinde vor allem für Kirchenferne zu sein.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member
    • Pfarrberuf
      The professional Evangelical minister is an ordainined, salaried minister.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-memberTranslator: a geistreich member

    geistreich video

    Hide Video