Netzwerk "Gemeinsam für die Region" - Evangelische Kirche und Strukturwandel in Nordostbayern

Author
a geistreich member
Created at: 2011-11-17
Last major update at: 2011-11-17
Languages
Deutsch (Original, currently shown)
In section
Mitgliederbindung, Mission und Mitgliederbindung, Gemeindeaufbau, Kirche in der Fläche und Landwirtschaft, Kampagnen, Regionalisierung, Organisationsentwicklung
Institutions
Netzwerk "Gemeinsam für die Region" - Evangelische Kirche und Strukturwandel in Nordostbayern in Bad Alexandersbad
Keywords
Target audiences
Practitioners
Information
Preparation: Ca. 6 - 8 Monate
Execution: Ein auf Dauer angelegtes Projekt
Votes
one vote
Comments to the document
Bayreuth

Abstract

Fünf Arbeitskreise sind in ein regionales, kirchliches Netzwerk eingebunden. Sie entwickeln Abendvorträge, Tagesveranstaltungen, projekthafte Maßnahmen und Informationsbroschüren. Damit soll die Identität und das Selbstbewusstsein der vom Strukturwandel betroffenen Menschen gestärkt werden.

Situation / context

---

Goals

Eine Antwort auf den Strukturwandel von Seiten der evangelischen Kirche geben: "Suchet der Stadt Bestes!" (Jer 29,7) 

Die netzwerkartige Struktur ermöglicht durch die geringe Verbindlichkeitsschwelle schnelles Handeln und erleichtert die Zusammenarbeit Kooperationspartnern.

Reflection / background

Der Strukturwandel in Nordostbayern (Wandel der Textil- und Porzellanindustrie durch die hohe Mechanisierung von Arbeit) hat zum Verlust vieler Arbeitsplätze geführt.

Die im Textil- und Porzellanbereich ausgebildeten Arbeitskräfte kommen nur schwer in anderen Branchen unter. Die Nöte der Menschen sind im Alltag der Kirchengemeinden zu spüren.

Mit der "Bürgerbühne" wurde ein erfolgreicher Vorläufer im Raum des Fichtelgebirges geschaffen. Bei diesem Projekt des Evangelischen Bildungs- und Tagungszentrums Alexandersbad wurde in zahlreichen Orten die Vielfalt der lokalen Stärken öffentlich ins Bewusstsein gebracht. Diese Arbeit wird mit dem Netzwerk "Gemeinsam für die Region" ausgebaut und fortgesetzt.

General information on realization

---

Preparation

Struktur des Netzwerks

Regionalbischöfin (lädt ein zum Runden Tisch; ideelle Repräsentantin des Netzwerks)
Runder Tisch (ca. 35 Mitglieder; Verantwortliche aus der mittleren Ebene von Kirche, Diakonie, Diensten, Einrichtungen und Landessynode)

Kernteam (9 Mitglieder - steuert die aktuelle Arbeit)

Fünf Arbeitskreise:

  • Seelsorgerliche Unterstützung,
  • Lernende Region,
  • Wirtschaftliche Entwicklung,
  • Familienfreundliche Region,
  • Konkrete Hilfen (4-9 Mitglieder)

Geschäftsführung

Einbindung in die Arbeit des Evang. Bildungs- und Tagungszentrums Bad Alexandersbad

 

Realization

In den Arbeitskreisen werden die Ideen und Konzepte entwickelt:

  • Abendvorträge,
  • Tagesveranstaltungen,
  • projekthafte Maßnahmen wie "Gott-sei-Dank-Brot",
  • Exkursionen,
  • Teilnahme an Foren auf regionaler und auf Dekanatsebene (in Absprache mit Dekanen und Pfarrern),
  • Gottesdienste.

Die organisatorische Durchführung obliegt hauptsächlich der Geschäftsführung und der Projektleitung.

Die regelmäßigen Presseberichte vervielfachen die Wirkung.

 

Dauer
Minimum 3 Jahre. Erst im dritten Jahr ist damit zu rechnen, dass "es richtig gut läuft". Eine längere Laufzeit ist anzustreben.

 

Arbeitsaufwand
Je nach persönlichem Interesse der Beteiligten. Der Runde Tisch trifft sich ein-zwei Mal im Jahr; die Arbeitskreise alle zwei Monate.

 

Mitarbeitende
Ehrenamtliche und Hauptamtliche aus dem Bereich der evangelischen Kirche und von Kooperationspartnern (z.B. Wirtschaftsjunioren, Bäckerhandwerk).

 

Materialien
Homepage mit ausführlichem Downloadbereich (Informationen über das Netzwerk, Presseschau, Vorträge von Veranstaltungen).
Informationsflyer des Netzwerks.
Auszeitflyer (Auflistung von Gästehäusern im Bereich der ELKB, bei denen die Wahrnehmung von Auszeitangeboten möglich ist - mit einer Übersicht von wirtschaftlich kompetenten Seelsorgern und Seelsorgerinnen).
Freizeitkatalog für Jugendliche (Übersicht von Freizeitangeboten der Region von Jugendlichen für andere Jugendliche erstellt und bewertet).

 

Kosten
Personalkosten für Geschäftsführung (Projektstelle Theologische Begleitung des Strukturwandels)
Sachkosten (v.a. Fahrtkosten, Druckkosten, Honorare für Referenten)

 

Link/Homepage
www.gemeinsamfuerdieregion.de

Wrap up & follow-up actions

In den Arbeitskreisen werden die verschiedenen Maßnahmen nach Durchführung reflektiert und evaluiert.

Effect / experience

Erfolge

Sehr gute Presseresonanz, sehr gute Resonanz auf den regionalen und überregionalen Fachebenen, zahlreiche Anfragen zwecks Teilnahme an Veranstaltungen sowie Gestaltung von Vorträgen, Gottesdiensten und geistlichen Impulsen.

Herausforderungen

Die Verankerung der Netzwerkarbeit im Bewusstsein der Breite der Ortsgemeinden ist schwierig.

Rückmeldungen der Teilnehmenden und Mitarbeitenden
Während viele kirchliche Mitarbeiter über Vereinzelung klagen, nehmen sie die Möglichkeiten zu Vernetzung als anregend, fördernd und entlastend wahr.

 

Tipps für Nachahmer/innen
Eine präzise Erfassung der Ziele sowie eine umfassenden Aufplanung des Projektes mit Zwischenzielen ("Meilensteine") ist eine lohnende Zeitinvestition. Die Hauptziele sollten von vorneherein allen Beteiligten bekannt sein und ihre Zustimmung abgefragt werden.

Adopted and refined

    Connected content

    • Kirchenkreis - Teil der Landeskirche Württemberg mit einem eingefärbten Kirchenkreis
      Viele Projekte sind nur auf Kirchenkreisebene oder zumindest regional sinnvoll.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member
    • smartphone
      Medienprojekte transportieren christliche Inhalte über Medien, über das Internet und über Neue Medien.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member

    geistreich video

    Hide Video