Kleider – gut und günstig

Author
a geistreich member
Created at: 2011-12-08
Last major update at: 2011-12-08
Languages
Deutsch (Original, currently shown)
In section
Menschen in Armut, Gemeinwesen, Diakonie und Gesellschaft, Beratungsstellen, Interreligiöse Begegnungen, Arbeitswelt und Arbeitslosigkeit, Integration und Inklusion, Freiwilligendienste
Institutions
Bremische Evangelische Kirche in Bremen
Keywords
Target audiences
Practitioners
Information
Preparation: Ca. 2 - 3 Monate
Execution: Ein auf Dauer angelegtes Projekt
Votes
no vote
Comments to the document
Kleidung

Abstract

Die Kleiderkammer der Kirchengemeinde in der Neuen Vahr (Bremen)

Situation / context

---

Goals

---

Reflection / background

---

General information on realization

Kleiderkammern von Diakonie und Caritas gibt es an vielen Orten in Deutschland. Zum Beispiel das Second-Hand Kaufhaus der Diakonie im Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann, den Kleiderladen am Alleehaus in Unterliederbach von der Caritas, die Second-Hand-Boutique der Ev.-luth. Kirchengemeinde in Hamburg-Hamm, Capello – das Sozialkaufhaus des DW Hamburg, die Kleiderkammer Wilhelmsburg und den Second-Hand-Markt der Ev.-luth. Kirchengemeinde Karlsruhe-Rüppurr.

Preparation

---

Realization

Der Zulauf ist groß, das Angebot wird rege genutzt – in der Neuen Vahr in Bremen gibt es Second-Hand-Ware aus erster Hand – und das sehr günstig. Schon lange bevor die Kleiderkammer öffnet, treffen sich Frauen und manchmal auch Männer, die  haushalten müssen. Sie suchen und finden dort Oberbekleidung, Schuhe und Bettwäsche – alles in guter Qualität. Die Kunden suchen für sich selbst nach Jacken, Hosen, Kleidern und T-Shirts und sie probieren Schuhe an. Auch für Kinder ist immer etwas da. Die eine oder andere Kundin freut sich, wenn sie etwas findet, das passend ist für Familienangehörige, die nicht in Deutschland leben. Manchmal lassen sie sich auch beraten von den ehrenamtlich tätigen Fachfrauen. Gezahlt wird für die Textilien und Schuhe aber nur ein kleiner Geldbetrag – gerade so viel, wie es den finanziellen Möglichkeiten der überwiegend weiblichen Kundschaft entspricht.

Die Idee ist alt und das Projekt hat inzwischen viele Nachahmer gefunden. Im Jahr 1992 beschlossen Bremerinnen aus dem Frauenkreis, Kleidung, die sie selbst nicht mehr benötigten, an bedürftige Menschen in der Gemeinde zu geben. Das Angebot wurde gut angenommen und so entstand in einem Raum der Christuskirche die Kleiderkammer. Gemeindemitglieder und Anwohner bringen gern aussortierte und gut erhaltende Kleidungsstücke in die Christuskirche. Zwei Frauen aus dem Frauenkreis kümmern sich um die Sortierung und Lagerung der gebrauchten Kleidung. 

 

Kontakt
Tel. 0421 540750
www.kirche-bremen.de/gemeinden/37_neue_vahr/37_neue_vahr.php

 

 

Projekt „MahlZeit“


Ein erfolgreiches Quartiersmanagement zeichnet das Projekt „MahlZeit“ in Bremen aus. Es ist eine Kooperation zwischen dem Hoteldirektor Marc Cantauw, Pastor Heinz-Martin Krauß und Quartiersmanager Dirk Stöver. Bedürftige Kinder und ihre Familien aus dem Bremer Stadtviertel Neue Vahr werden auf vielfältige Art und Weise unterstützt und gefördert. Seit Januar 2008 organisieren die Partner jeden Sonntag für 40 bis 80 Kinder und ihre Familien ein warmes Mittagessen, bieten eine Kleider- und Spielzeugkammer im Gemeindezentrum und unternehmen Ausflüge ans Meer und in die nähere Umgebung. Resultat: Das Quartier wächst zusammen – Kinder und Familien aus unterschiedlichen Kulturkreisen essen gemeinsam zu Mittag, treffen sich in ihrer Freizeit, leben mit- und lernen voneinander.

Wrap up & follow-up actions

---

Effect / experience

---

Adopted and refined

    Connected content

    • Heft "Armut überwinden - an vielen Orten" ist erschienen
      Auf geistreich finden sich viele Projekte gegen Armut. Armut ist ein drängendes Thema. Hier finden Sie grundlegende Texte zum Thema.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member

    geistreich video

    Hide Video